Posts Tagged 'foodlover'

Garbo – Bar & Restaurant

Garbo – Bar & Restaurant

Die Bar lädt auf ein Feierabendbier und – falls der Hunger eintreten sollte – auf einen kleinen Snack ein. Für ein Abendessen zu zweit oder einen Abend unter Freunden reserviert man am besten einen Tisch im Restaurant. Fast alles ist möglich. Auch im Gabor gilt das Foodkonzept entsprechend dem aktuellen Trend «kleine Tellerchen zum Teilen». Nachbestellen kann man bis spät in den Abend hinein, was im Chreis 4 fast schon ein Muss ist. Insbesondere wenn die Macher des Klaus-Clubs dahinterstecken.

Gül Restoran

Gül Restoran

Gül – ein orientalischer Ess-Traum. Der Trend Teilen hebt in der Stadt Zürich an oder hat er sich gar etabliert? So werden in den meisten neu eröffneten Restaurants der letzten zwei Jahren kleine Teller zum Teilen in die Mitte gestellt und es kann zusammen geschlemmt werden. Die türkischen Gerichte vom stadtbekannten Koch-Duo Elif Oskan und Markus Stöckle sprechen für sich – sie sind echt himmlisch. Auch Vale Fritz als Mitinhaber hat seine langjährige Erfahrung im Gastro-Business miteinfliessen lassen.

Mel`s Wine and Dine mit Terravigna

Mel`s Wine and Dine mit Terravigna

Wieder einmal hat ein tolles Wine and Dine an Mel’s Table stattgefunden. Nicht nur Dank Konstantin von Terravigna, der viel über die Weine zu den einzelnen Gängen zu erzählen wusste, sondern auch Dank den netten Gästen, die den Mel’s Table zu einem unvergesslichen Abend machten. Begleitet wurde das Ganze von einem herbstlichen Menu.

Restaurant Camino

Restaurant Camino

Ein kleiner Geheimtipp ist das Restaurant Camino, welches sich unweit vom Hauptbahnhof Zürich befindet. Es herrscht eine sehr gemütliche Atmosphäre. Das Essen ist mit frischen saisonalen Zutaten liebevoll zubereitet. Es lohnt sich sehr, diesem Restaurant einen Besuch abzustatten.

Restaurant «tatar» – Globus am Bellevue

Restaurant «tatar» – Globus am Bellevue

«tatar» so nennt sich das kleine Restaurant im oberen Stock des Globus am Bellevue, welches seit Juni 2017 eröffnet wurde. Nenad Mlinarevic, zurzeit der Koch in aller Munde, gab seine Handschrift für die diversen Tatar Variationen. Auf der Karte finden sich das klassische jedoch neu interpretierte Rindstatar, ein Fisch-Tatar aber auch vegetarische und vegane Kreationen.