Koch-Kunstbuch

Mel B. – Koch-Kunstbuch

Mel B. – Koch-Kunstbuch

Melanie Brugger liebt das Essen, die Kunst und alles, was mit Kreativität und Ästhetik zu tun hat. Als Künstlerin, visuelle Gestalterin und leidenschaftliche Köchin stellt sie sich deshalb oft die Frage: Wo hört Kochen auf und wo beginnt die Kunst? Kochen ist kunstvoll, wenn die visuelle Wirkung eines Gerichts nebst Appetit auch alle anderen Sinne und den Geist anregt.

«Kunstvolles Kochen erlebbar machen». Dieses Motto hat Melanie beflügelt, motiviert und herausgefordert, ihre beiden Leidenschaften – Kochen und Kunst – in einer neuen Form Kochen=Kunst als Koch-Kunstbuch zu vereinen.

Im Buch blättern (externer Link)

Interview

Am Anfang deiner Kochkarriere stand ein Buch. Ein spezielles Buch. Bitte beschreib uns dein Buch und erkläre uns, wie es dazu kam und was daran so speziell ist.

Im Jahr 2004 machte ich die Ausbildung an der Fachhochschule für Gestaltung als visuelle Gestalterin. Für die Abschlussarbeit entschied ich mich, ein Kochbuch zu machen, da Kochen schon immer meine Leidenschaft war. So recherchierte ich über Kochbücher und war wirklich begeistert über all die schönen Kochbücher im Angebot. Um mich in diesem grossen Markt abheben zu können, hatte ich die Idee, zu meinen gemalten Bildern Gerichte zu kreieren. So entstand das Koch-Kunstbuch. Da das Buch meine Diplomarbeit an der FHSG war, gestaltete ich es von A bis Z selber. So sind auch Texte, Gerichte und Rezepte alle aus meiner Hand. Nur die Fotografie habe ich professionell von Fotografen machen lassen.

Da ich noch keinen Namen wie etablierte Sternen-Köche hatte, entschloss ich mich für den grossen Orell Füssli Verlag, der auch gleich Interesse zeigte, das Buch zu veröffentlichen.

Das Buch stiess international auf Anerkennung…

Orell Füssli hat mein Koch-Kunstbuch an den «World-Cook-Book-Award» eingereicht. Aus weltweit 5000 Einsendungen wurde mein Buch als «Bestes Cover der Welt» und im Deutschen Raum als «Most Innovative Food-Book» ausgezeichnet. An der Verleihung der Literaturpreise «Schweizer Gold- und Silberloorbeeren 2005» für die besten Bücher der Tafelkultur erhielt mein Koch-Kunstbuch von Historia Gastronomica Helvetica im Park-Theater Grenchen die Silberloorbeeren.