Rotkohl Wähe

Winterliche Wähe – Oft entstehen die feinsten Kreationen, wenn der Kühlschrank nur noch zwei/drei Zutaten hergibt. So kürzlich: Es fand sich noch etwas Rotkohl und Resten einer Fondue-Mischung und ein paar Eier im Kühlfach. Vom Paniermehl mache ich immer auf Vorrat. Nur den Bätterteig kaufte ich noch dazu. Für mich ist es sehr wichtig, dass das Gemüse saisonal ist, welches ich am Milchbuck Markt am Biostand kaufe. Viel Spass beim Nachkochen dieser sehr feinen Wähe!

Mels Rotkraut Wähe
Mels Rotkraut Wähe

Zutaten für 4 Personen

  • 1  Runder Blätterteig 32 cm
  • 1 Mittlerer Rotkohl
  • 1 EL Speiseöl
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 EL Apfelessig
  • 2 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 1 dl Wasser
  • 2 EL Paniermehl
  • 1 Ei
  • 2 dl Milch
  • ½ dl Vollrahm
  • 1 Nature Jogurt
  • 1 EL Flüssiger Honig
  • 100 g Fonduemischung oder Gruyères

Zubereitung

Die rote Zwiebel und den Rotkohl schneiden und mit dem Speiseöl in die Pfanne geben. Mit Apfelessig ablöschen, anschliessend Zucker und Salz beigeben. Das Ganze auf mittlerer Stufe ca. 20 Minuten dünsten. Zwischendurch etwas Wasser dazufügen, um den Rotkohl saftig zu halten.

Für den Guss

Ei, Milch, Rahm, Joghurt, Honig und Reibkäse miteinander vermengen.

Den Blätterteig im Blech auslegen, mit einer Gabel ein paar Mal einstechen. Das Paniermehl flächig verteilen und das Rotkohl darauf geben und ausbreiten. Dann den Guss darüber geben und bei 200 Grad ca. 30 bis 40 Minuten backen.

Mels Tipp mit einem Salat servieren. En Guete!

Leave a Reply