Noir «Maison D`Entrecôte»

Mit dem Restaurant Noir gewinnt die Altstadt ein neues Lokal, welches sich sofort zu einem In-Lokal etabliert hat. Stilsicherheit zieht sich wie ein roter Faden durchs ganze Konzept. Nach den Visionen von Claudio Denz dem Besitzer vom Noir wurde das ganze Lokal gestaltet. Mit Jeannine Meili gewann Claudio Denz eine erfahrene Gastronomin. Sie führt neben dem Restaurant «Rössli» in Zollikon und dem Restaurant «Pflugstein» in Erlenbach nun auch das Restaurant Noir mit viel Herzblut und Herzlichkeit.

Restaurant Noir
Restaurant Noir – von aussen
Restaurant Noir
Gastronomin – Jeannine Meili

Noir – Schwarz als starkes Hauptelement im Interieur 

Hochwertige Materialien bestücken das Interieur des Restaurant Noir. Messing, Leder, Marmor und Holz treffen aufeinander. Aus rezykliertem Eisenholz wurden Tische mit integriertem Messing Rechaud angefertigt, die zu den schwarzen Stühlen und Ledersitzbänken passen. Fotokunst aus der Zürcher Galerie Bildhalle bestücken die Wände im ersten Geschoss. Eine wunderschöne schwarze Marmor Treppe führt vom unteren Bereich mit 60 Plätzen in das obere Geschoss. An der Wand sind die alten Hermes Baby Schreibmaschinen als Eyecatcher. Die exquisiten Vasen und Gläser auf den Tischen sind von der Edelmarke Lalique, welches ebenfalls zum Besitz der Familie Denz gehört. Äusserst exklusiv, auch die Schneidemesser vom Schweizer Künstler Sebastian Schaub, welche eigens für das Noir entworfen wurden. 

Restaurant Noir
Gedeck – Interieur – Noir
Restaurant Noir
Aufgang in schwarzem Marmor

Ein Menu – Weniger ist mehr!

Auch hier wird auf Einfachheit gesetzt. Das Menu besteht einzig aus einer Vorspeise – einem knackigen Blattsalat mit Radieschen an einer Dijon-Senf-Sauce und Baumnüssen. Der Hauptdarsteller ist das Entrecôte. Entweder als Tatar – handgeschnitten – oder grilliert mit der «Noir Signature Sauce», einer Café de Paris, welche wegen der Dominanz des Estragons ein bisschen an ein Sauce Béarnaise erinnert. Serviert wird das Ganze mit den hausgemachten, besten Pommes Frites à discretion, die ich in dieser Stadt je gegessen habe. Dazu könnte man noch Blattspinat bestellen. Auch für die Vegetarier gibt es selbstverständlich eine Quiche mit Spinat. Grundsätzlich stellt sich die Frage: Warum nicht nur ein Menu anbieten und dieses sitzt dafür perfekt? Für mein Mann nichts besseres, als diese Menukarte, die ihm die ganze Wahl abnimmt 😉

Restaurant Noir
Blattsalat an Dijon-Senf-Sauce
Restaurant Noir
Tatar von Hand geschnitten

Tolle Weinkarte und Süsse Gaumenfreuden zum Abschluss

Dank den Weingütern aus dem der Besitz der Familie Denz kommen toller Bordeaux zu anständigen Preisen auf die Karte. Einige davon werden im Offenausschank angeboten. Welch eine Freude für mich als Bordeauxweinliebhaberin. Natürlich sind im Sortiment noch ein paar andere bekannte Produzenten vertreten.

Zum krönenden Abschluss und für die süsse Gaumenfreude gibt es eine Auswahl an kleinen Desserts. Luftige Profiteroles au Chocolat, Baba au Rhum, Crème Caramel, eine erfrischende Sauerrahmglace mit saisonalen Früchten und caramelisierten Nüssen und zu guter Letzt das Mousse au Chocolat, welches in diesem Repertoire nicht fehlen darf. Für meinen Geschmack war letzteres das beste Dessert.

Restaurant Noir
Entrecôte «Noir Signature Sauce» mit hausgemachten Pommes Frites
Restaurant Noir
Interieur – Noir

Sich spontan vor dem Kino, dem Theater oder der Oper ein Entrecôte zu Gemüte zu führen, ist im Erdgeschoss mit den 60 Sitzplätzen gut möglich. Auch für den späteren Heisshunger kann noch Platz genommen werden, denn Bestellungen werden von Sonntag bis Donnerstag bis 22.30 Uhr und Freitag bis Samstag sogar bis 23.30 Uhr entgegengenommen. Im oberen Geschoss besteht die Möglichkeit zu reservieren. Auch für grössere Gruppen bis zu 30 Personen. Im Sommer kommen nochmals 60 Sitzplätze mit Aussicht auf den Hechtplatz hinzu. Das Noir hat sage und schreibe 7 Tage die Woche geöffnet!

Trotz extrem durchdesigntem Interieur ist das Ambiente locker und herzlich.

Restaurant Noir
Besitzer Claudio Denz

Inhaber Claudio Denz erklärt: «Uns war es wichtig, ein angenehmes Lokal für all diejenigen zu schaffen, die gerne bewusst geniessen und ein schönes Design zu schätzen wissen. Das Noir soll mit seinem exzellenten kulinarischen Angebot zu fairen Preisen zum Treffpunkt für Fleischliebhaber und Genussmenschen gleichermassen werden und sich langfristig etablieren.»

Ein Muss für jeden Fleischliebhaber sich einmal dieses Entrecôte mit den knusprigen Pommes zu Gemüte zu führen. Es ist der Knüller! Ich habe dieses Jahr Firmenweihnachtsessen von Mel B. Catering im Noir veranstaltet. Mit von der Partie waren meine beiden Kinder (3.5 und 7-jährig). Das Servicepersonal wusste auch mit Kindern bestens umzugehen. Das schätzte ich sehr.

Auch die Preise sind sehr verlockend. Das Entrecôte als Tatar oder grilliert kostet inklusive Salat und den Pommes frites à discretion CHF 45.–. Die Quiche inklusive derselben Beilagen und Vorspeise CHF 32.–. Der Spinat extra ist CHF 7.– und die Dessertvariationen betragen je CHF 7.–.

Adresse: 
Am Hechtplatz, Schifflände 6, 8001 Zürich, 044 506 75 06, 
info@noir-restaurant.ch, www.noir-restaurant.ch

Öffnungszeiten:
Sonntag bis Donnerstag 11.30 bis 15.00 Uhr I 18.00 bis 23.30 Uhr
Freitag bis Samstag 11.30 bis 15.00 Uhr I 18.00 bis 00.30 Uhr

Leave a Reply